7 Wege, Ihre bezahlten Performance-Kanäle auf den kommenden Black Friday vorzubereiten

Inhaltsverzeichnis


Die österreichische Bevölkerung wendet sich nach der Pandemie vermehrt dem Online-Shopping zu, und das Cyber Wochenende (Black Friday) behauptet weiterhin den Spitzenplatz als eines der wichtigsten und beliebtesten Einzelhandelsereignissen des Jahres, nicht nur für Online-, sondern auch für Omnichannel-Händler.

Die Planung für Black Friday, Cyber Monday und die Weihnachtszeit kann auf einmal sehr  stressig  sein. Hier sind acht Möglichkeiten, wie Sie Ihre bezahlten Performance-Kanäle vorbereiten können, um sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben, ohne Ihr Marketingbudget während der “silly season” zu sprengen.

Beginnen Sie früh mit der Werbung und bauen Sie Traffic auf, bevor die CPCs in die Höhe schießen

Planen Sie Ihre Werbemaßnahmen möglichst früh, weil wie wir alle wissen, der frühe Vogel fängt den Wurm.

Sprechen Sie mit Ihren Mitmenschen oder Mitarbeitern und lassen Sie sie so früh wie möglich wissen, was sie geplant haben, um einen Vorsprung für Ihre Kampagne zu sichern. Die Anzeigen sollten im Voraus designt und erstellt werden, damit sie bei der Überprüfung nicht aufgehalten werden, falls sie es eilig haben.

In einem wettbewerbsintensiven Umfeld ist die Häufigkeit der Anzeigenschaltung entscheidend, um die Markenbekanntheit und die Erinnerung an die Werbung zu steigern. Erwägen Sie die Entwicklung einer Präsenz auf YouTube im Vorfeld der Hochsaison, denn Untersuchungen von Google Ads zeigen, dass 70 % der YouTube-Zuschauer angaben, bei einer Marke gekauft zu haben, nachdem sie diese auf YouTube gesehen hatten.

Aufbau von Vorfreude (1st-Party-Daten) mit Lead Generation

Mit dem drohenden Aussterben von Cookies wird der Aufbau einer Datenbank mit Erstkunden-Daten immer wichtiger. Niemand gibt gerne Informationen umsonst heraus, schon gar nicht neue und potenzielle Kunden. Nutzen Sie jedoch in den Wochen vor dem Cyber Weekend die Gelegenheit, einen Anreiz im Austausch gegen neue Kundendaten anzubieten. Nicht alle Angebote sind gleich, also experimentieren Sie frühzeitig mit verschiedenen Lockangeboten wie frühzeitigem Zugang, exklusiven Angeboten oder höheren Rabatten, um herauszufinden, was am besten zu Ihrer Marke passt.

Vorhandene Keywords, Feeds und Pixel-Tracking überprüfen

Wenn Sie ein eCommerce-Einzelhändler sind, vergessen Sie nicht, den Google/Facebook Commerce Manager zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihre Produkt-Feeds mit guten Verkaufspreisen, individuellen Titeln und eindeutigen Kennzeichnungswerten aktualisiert werden. Vergewissern Sie sich, dass die Konversionspunkte korrekt getaggt sind und dass Sie die von Tracking-Pixeln gesammelten Daten mit den entsprechenden Feeds abgleichen können, um ein optimales dynamisches Remarketing zu ermöglichen. In der Hochsaison ist es das Letzte, was Sie wollen, dass Ihre Anzeigentechnologie versagt und Ihnen wertvolle Kundensignale und Einnahmen entgehen.

Achten Sie bei den Suchabfrageberichten auf leistungsstarke Broad/Phrase-Keywords, die in Exact Match umgewandelt werden sollten, und fügen Sie Keywords von Wettbewerbern als negative Keywords hinzu, dies wird die CPCs in die Höhe treiben. Wenn Sie planen, in der Hochsaison neue Produktseiten hinzuzufügen, sollten Sie nicht vergessen, dass Dynamic Search Ads diese Suchanfragen mit minimalem Zeitaufwand erfassen können.

Aktualisieren Sie das Audience Targeting für Relevanz

Die Erfassung konvertierungsbereiter Zielgruppen ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere angesichts der zu erwartenden erheblichen CPC-Inflation. Ebenso wichtig ist es, zu wissen, wer Ihre Zielgruppe ist. Laut Google Academy Ads On Air kann die Kombination von Custom Audiences mit YouTube TrueView-Kampagnen die Konversionsraten um bis zu 180 % erhöhen. Bei Google Ads sind die Segmente “Black Friday” und “Weihnachten” seit Oktober 2019 offiziell Teil der “Seasonal Events In-Market Audiences” für die Suche. Auch wenn sie wissen das  die Zielgruppen heiß begehrt sind, sollten Sie nicht vergessen, dass sie jedoch hart umkämpft sind.

Merken Sie sich daher auch, die verwendeten Zielgruppen zu aktualisieren, um relevant zu bleiben. Wenn Sie kanalübergreifende Aktivitäten durchführen, ist die Verwendung von Search Auction Insights für das Paid-Social-Targeting auch eine praktische Möglichkeit, ähnliche neue Zielgruppen bei Wettbewerbern oder Partnern zu erreichen.

Verwenden Sie Kreativität, um Aufmerksamkeit zu wecken und Verkaufsartikel hervorzuheben

Der Durchschnittsmensch wird täglich mit schätzungsweise 6.000 bis 10.000 Anzeigen konfrontiert. Umso wichtiger ist es das ihre Anzeige zu den (6.000 – 10.000) gehört und vor allem ihre Zielgruppe anspricht.

In der Hochsaison sollten Sie in Erwägung ziehen, rabattierte, im Ausverkauf befindliche Produkte und Bestseller in separaten dynamischen Kampagnen in Google Shopping- und Facebook-Katalogkampagnen unterzubringen, um die Sichtbarkeit dieser Artikel zu erhöhen. Bei der Akquise haben Facebook-Collection-Anzeigen die Carousel-Anzeigen übertroffen, halten Sie also Ihre Produktiven und kreativen Elemente bereit. Dynamische Anzeigenanpassungen, wie z. B. ein Countdown im Text der Suchanzeige, können ebenfalls ein Gefühl der Dringlichkeit vermitteln, damit der Kunde den Kauf abschließt, bevor der Verkauf endet.

In Tests hat sich gezeigt, dass einfache Bild- oder GIF-Anzeigen für kurze Verkäufe am effektivsten sind. Videoformate sind ebenfalls kosteneffizient, um neue Zielgruppen zu erschließen und zu erreichen und gleichzeitig eine Zielgruppe mit hoher Kaufabsicht für künftiges Retargeting zu generieren. Wenn sie mit einem Produkt-Feed kombiniert werden, können Video-Aktionskampagnen auf YouTube mehr als 60 % mehr Konversionen zu niedrigeren Kosten erzielen.

Füllen Sie die Strümpfe auf Ihrer Werbefläche mit Erweiterungen

 Jetzt, wo Sie ein paar knackige kreative Inhalte und vorteilhafte Anzeigentexte parat haben, sollten Sie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen nicht vergessen – Anzeigenerweiterungen. Werbeerweiterungen bieten eine einfache Möglichkeit, Ihren Anzeigentext aufzuwerten, indem sie Werbeaktionen im Einklang mit bestimmten saisonalen Angeboten für Black Friday, Cyber Monday, Weihnachten in einem auffälligen Format hervorheben.

Saisonale Gebotsanpassungen planen und anwenden

Wenn Sie Smart Bidding verwenden und innerhalb eines Zeitraums von 3 bis 7 Tagen Änderungen der Konversionsrate von mehr als 30 % erwarten, sollten Sie saisonale Anpassungen planen und durchführen, um während der Verkaufstage, an denen die Konversionsraten höher sind, effektiv zu skalieren. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch nach dem Verkauf saisonale Anpassungen vornehmen sollten, um die ROAS und die Effizienz zu erhalten, wenn ein Leistungsrückgang zu erwarten ist.

Ein Strategieplan mit erreichbaren Zwischenzielen ist entscheidend für den Erfolg in einer Wettbewerbssaison wie dem Cyber Weekend. Erstellen Sie eine Liste (und überprüfen Sie sie zweimal!). Stellen Sie sicher, dass die Kampagnenhygiene durch intelligentes Targeting, relevante und kreative Botschaften auf den Tisch bringt und das sie auf dem neuesten Stand ist. Ehe Sie sich versehen, sind Sie auf dem besten Weg, die Umsatzziele der Einzelhandelssaison des Jahres 2021 zu übertreffen.

Zusammenfassung

Die Schaltung von bezahlten Kampagnen für Black Friday lohnt sich auf jeden Fall und lässt sich mehrmals auszahlen. Der Umsatz steigt 10-Fach im Vergleich mit einem normalen Tag. Es ist sehr wichtig, dass Sie Rechtzeitig mit der Vorbereitung der Kampagne anfangen, damit Sie die richtige Strategie, Content und Landingpages gut überlegen können. Falls Sie unter Zeitdruck stehen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie kleine aber wichtige Anpassungen verpassen. Die Black Friday Angebote dienen nicht nur, um mehr Umsatz für einen Tag zu generieren, sondern auch bauen Sie langfristige Kunden-Beziehungen auf. Wenn Ihre Kunden tolle Angebote in Ihrem Online-Shop für Black Friday finden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß Ihr Unternehmen weiterzuempfehlen.

Wir von Digitalismus unterstützen unsere Kunden bei der Auswahl der richtigen SEA-Strategie und haben schon lange Erfahrung mit dem Aufbau von bezahlten Kampagnen im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA). Unser Motto lautet „Wir machen die Digitalisierung für alle zugänglich“, deswegen stehen wir jederzeit für weitere Fragen zur Verfügung.

Leave A Comment