Google rankt Seiten nicht anders als Posts

Inhaltsverzeichnis

Der Googlebot erkennt keinen Unterschied zwischen Posts und Seiten. Daher haben beide die gleiche Chance, in den Suchergebnissen zu ranken. Dies erklärte John Mueller von Google während seines wöchentlichen SEO-Hangouts, das am 4. Juni aufgezeichnet wurde.

Ein Website-Besitzer namens Navin Adhikari nimmt am Stream teil und fragt Mueller, warum seine Blog-Posts nicht so viel Traffic erhalten wie seine Serviceseiten. Er fragt auch, ob Google den Content anders behandelt, wenn er im Blog-Bereich der Website veröffentlicht wird, statt in anderen Bereichen. Mueller sagt dazu, dass der Unterschied im Traffic wahrscheinlich nichts damit zu tun hat, wo der Content veröffentlicht wird, sondern eher mit der internen Verlinkung.

John Mueller von Google über das Ranking von Posts und Seiten

Ob Content als Post oder Seite eingestuft wird, ist eine Kennung im Backend des CMS einer Website. Es hilft Website-Besitzer:innen, den Inhalt zu organisieren, aber es ist nichts, was Google erkennen könnte.

“Ich glaube nicht, dass Googlebot den Unterschied erkennen würde. Normalerweise ist der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten also etwas, das eher im Backend des CMS liegt, das Sie verwenden, in diesem Fall in WordPress. Und es wäre nicht etwas, das für uns sichtbar wäre. Wir würden sie also so betrachten, als ob es sich um eine HTML-Seite handelt, die viele Inhalte enthält und auf diese Weise mit Ihrer Website verlinkt ist, und basierend darauf würden wir diese HTML-Seite ranken. Wir würden nicht sagen, oh, es ist ein Blog-Post, oder es ist eine Seite, oder es ist ein informativer Artikel. Wir würden im Wesentlichen sagen, dass es sich um eine HTML-Seite handelt und dass es hier diesen Inhalt gibt, der auf diese spezielle Art und Weise mit Ihrer Website verlinkt ist.”, so Mueller ausführlicher.

Adhikari schließt mit einer weiteren Frage an, ob die Verwendung längerer URLs für Blog-Posts zu Problemen führen könnte. Auch das beantwortete Mueller mit einem Nein. Laut ihm sei das Problem die Art und Weise, wie diese Blog-Posts von anderen Seiten auf der Website verlinkt werden. Wenn es mehr interne Links gibt, die auf Serviceseiten verweisen, als auf Blogeinträge, dann wird Google die Serviceseiten als wichtiger einstufen. Wenn Blog-Einträge nicht von anderen Seiten auf einer Website verlinkt sind, kann Google ihre Wichtigkeit nicht genau einschätzen, was zu Problemen bei den Suchergebnissen führt.

“Ich denke, ich meine, ich kenne Ihre Website nicht, also ist es schwer zu sagen. Aber was passieren könnte, ist, dass die interne Verlinkung Ihrer Website für den Blog-Bereich anders ist als für den Service-Bereich oder die anderen Teile Ihrer Website. Und wenn die interne Verlinkung sehr unterschiedlich ist, dann ist es möglich, dass wir nicht in der Lage sind zu verstehen, dass dies ein wichtiger Teil der Website ist. Es ist nicht an die URLs gebunden, es ist nicht an den Typ der Seite gebunden. Es ist wirklich so, dass wir nicht verstehen, wie wichtig dieser Teil der Website ist.”

Was kann ich tun?

In diesem Sinne: Wenn Ihre Blogbeiträge nicht so viel Aufmerksamkeit erhalten, wie Sie es gerne hätten, fügen Sie mehr interne Links hinzu. Eine Verlinkung zu aktuellen Blogbeiträgen von der Startseite einer Website aus sendet Google ein starkes Signal, dass der Inhalt wichtig ist.

Es kann auch helfen, kontextbezogene Links zu relevanten Blogbeiträgen von Serviceseiten oder anderen hochrangigen Inhalten hinzuzufügen.

Leave A Comment