Das neue Facebook-Update zielt auf bestimmte Gruppen und Einzelpersonen

Globales Facebook-Update nimmt Einzelpersonen und Gruppen ins Visier, die gegen offizielle Gemeinschaftsstandards verstoßen und schränkt deren Reichweite ein bzw. entfernt diese.

Facebook ergreift neue Maßnahmen, um die Verbreitung von schädlichen Inhalten zu verhindern. Die neuen Restriktionen beginnen mit der Begrenzung der Reichweite von Gruppen und Einzelpersonen und gehen schrittweise bis zur gänzlichen Schließung problematischer Gruppen und der Entfernung von Mitgliedern, die weiterhin gegen die Regeln und Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen. Diese Änderungen werden in den nächsten Monaten weltweit eingeführt.

Facebook nimmt schädliche Inhalte ins Visier

Der Fokus der neuen Restriktionen liegt darauf, die Verbreitung schädlicher Inhalte einzudämmen und letztlich zu stoppen. Als schädliche Inhalte werden z.B. Hassreden und Fehlinformationen definiert.

Einer der Schwerpunkte ist es, das weitere Wachstum dieser Gruppen zu erschweren, unabhängig davon, ob sie öffentlich oder privat sind. Die Restriktionen reichen bis zur kompletten Auflösung solcher Gruppen.

Ein anderer Fokus liegt auf problematischen Einzelpersonen. Facebook-Gruppen, die viele Mitglieder haben, welche dazu neigen gegen die Regeln zu verstoßen, werden aufgrund dieser Mitglieder zunehmende Einschränkungen erfahren.  Diese wirken sich auf die Reichweite der Gruppeninhalte aus. Auch Einzelpersonen können strenge Beschränkungen auferlegt werden, wodurch die Verbreitung schädlicher Inhalte einschränkt werden soll.

Was sind Fehlinformationen?

Es ist interessant, dass Facebook den Begriff “Fehlinformation” und nicht “Desinformation” verwendet. Oft werden diese Beiden Begriffe synonym verwendet, aber es gibt einen Unterschied zwischen ihnen. Definitionen entwickeln sich mit der Zeit weiter, wodurch die Bedeutungen präziser werden, um das eine vom anderen besser unterscheiden zu können.

Der Begriff Fehlinformation beschreibt eine Information, die fehlerhaft ist, jedoch nicht mit der Absicht zu täuschen. Eine Desinformation hingegen ist eine Information, die fehlerhaft ist und mit einer Täuschungsabsicht verbreitet wird.

Definitionen:

Fehlinformation:

“Eine Fehlinformation ist eine falsche oder ungenaue Information, die unabhängig von einer Täuschungsabsicht kommuniziert wird.”

Desinformation:

“Eine Desinformation ist eine falsche oder irreführende Information, die mit der Absicht der Täuschung verbreitet wird. Sie ist eine Teilmenge der Fehlinformation.”

Zielgruppen-Empfehlungen

Facebook schränkt die Verbreitung von Hassreden ein, indem es Gruppen, die zur Verbreitung schädlicher Inhalte neigen, den Nutzern nicht mehr vorschlägt. Die Absicht ist, die Verbreitung hasserfüllter Gruppen einzudämmen, indem diese schwerer zu finden sind.

Laut Facebook:

“Aus diesem Grund haben wir Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von schädlichen Inhalten wie Hassrede und Fehlinformationen einzudämmen und es bestimmten Gruppen schwerer zu machen, zu agieren oder entdeckt zu werden, egal, ob sie öffentlich oder privat sind. Wenn eine Gruppe wiederholt gegen unsere Regeln verstößt, schalten wir sie komplett aus.”

Globale Einführung von Beschränkungen für zivilgesellschaftliche, politische und neue Gruppen

Facebook kündigte im Januar 2021 an, dass es Mitgliedern in den USA dauerhaft keine bürgerlich und politisch Motivierten Gruppen mehr empfehlen wird. Die Intention dahinter ist, Mitgliedern weniger spaltende Inhalte anzuzeigen. 

Facebook wird nun damit beginnen, dies weltweit auszurollen:

“Wir haben kürzlich bürgerliche und politische Gruppen sowie neu erstellte Gruppen aus den Empfehlungen in den USA entfernt.

Während Menschen immer noch Freunde in diese Gruppen einladen oder nach ihnen suchen können, haben wir nun damit begonnen, diese Einschränkungen global auszuweiten.”

Neue Facebook-Beschränkungen für Gruppen

Facebook nimmt Gruppen, die Hass und Fehlinformationen verbreiten, mit einer neuen Taktik, die ihre Popularität eindämmen soll, ins Visier. Das Ziel ist es, das Auffinden von Gruppen zu erschweren, die gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen.

Zu den neuen Maßnahmen, die auf schädliche Facebook-Gruppen abzielen, gehören

– Gruppen, die gegen die Regeln verstoßen, innerhalb des Empfehlungssystems zurückzustufen

– Warnung der Nutzer vor Verstoßmustern gegen die Gemeinschaftsstandards, wenn sie versuchen, problematischen Gruppen beizutreten

– Begrenzung der Benachrichtigungen über Gruppeneinladungen zu diesen Gruppen

– Herabstufung von Gruppeninhalten in den Newsfeeds der Mitglieder

Neue Facebook-Einschränkungen für Einzelpersonen

Facebook führt eine stufenweise Beschränkungen von Personen ein, die schädliche oder irreführende Inhalte posten. Mitgliedern, die sich nicht an die Regeln halten, werden ihre Privilegien entzogen oder eingeschränkt. Eine Nichtänderung der Verhaltens führt schließlich zum Ausschluss aus Facebook.

Facebook erklärt:

“Wenn jemand wiederholt gegen die Regeln in Gruppen verstößt, sperren wir die Kommentar- und Posting-Funktion dieser Person für eine gewisse Zeit in allen Gruppen. Es ist dann auch nicht möglich, andere in Gruppen einzuladen und neue Gruppen zu erstellen. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Reichweite derjenigen zu verringern, die unsere Plattform für schädliche Zwecke nutzen wollen.”

Facebook sagte auch, dass Gruppen, die schwerwiegende schädliche Verhaltensweisen vorweisen, sofort entfernt werden, ohne die vorherige mildere Strafmaßnahmen zu durchlaufen.

Dies ist, wie es geschehen wird:

“Wir glauben, dass Gruppen und Mitglieder, die gegen unsere Regeln verstoßen, reduzierte Privilegien und Reichweite haben sollten, wobei die Einschränkungen mit zunehmender Anzahl von Verstößen strenger werden, bis hin zur kompletten Entfernung.

Wenn es in Fällen schwerer Verhaltensverstöße notwendig ist, werden wir Gruppen und Personen ohne diese Zwischenschritte entfernen.”

Facebook überdenkt Bedeutung von Engagement

Facebook wurde wegen des schädlichen Verhaltens und der Uneinigkeit, von der einige sagen, dass sie von Facebooks eigenen Algorithmen gefördert würde, in die Kritik genommen. Die Algorithmen von Facebook förderten bisher das Engagement unabhängig von den Gründen für dieses. Also auch bei Wut oder Hass.

Dieser neue Ansatz scheint neu zu definieren, was als qualitativ hochwertiges Engagement gilt und versucht, negative Formen des Engagements, die zu schädlichem und sogar rechtswidrigem Verhalten führen können, zu verhindern.

Unser kompetentes Team berät Sie gern in allen Fragen und Wünschen rund um Ihr digitales Konzept.
Lassen Sie sich immer gut beraten!

Leave A Comment